Kinderchirurgie

Das Fachgebiet Kinderchirurgie war als eigenständiges Fachgebiet in der DDR lange etabliert. Nach der Vereinigung wurde die Selbständigkeit für das gesamte Bundesgebiet beschlossen. Dies trägt den besonderen Ansprüchen der kleinen Patienten Rechnung.

Die besonderen Verhältnisse des kindlichen Organismus und andere Krankheitsbilder erfordern oft eine andere Behandlung aber auch andere Operationsweisen als im Erwachsenenalter.

Eine wesentliche Rolle spielt natürlich auch die kindliche Psyche beim Arztbesuch und die enge Elternbindung.

Viele Untersuchungen und Operationen können im Kindesalter ambulant durchgeführt werden. So kann den Kindern ein Teil der Krankenhausangst genommen werden. Durch die Anwesenheit der Eltern fühlen sie sich zusätzlich sicher. Die Eltern haben einen festen Ansprechpartner für die Untersuchung, die Operation und die Nachsorge.

Nicht jede Untersuchung und Operation eigenet sich für eine ambulante Durchführung. bei Kindern mit schweren angeborenen Störungen, bei Frühgeborenen und bei Eltern mit Unsicherheiten und größerer Angst (ambulant bedeutet auch mehr Verantwortung für Eltern) sollten notwendige Eingriffe stationär durchgeführt werden. Auch in diesem Fall können wir durch eine gute Verbindung zu den Kliniken (z.B. Kinderchirurgische Klinik Erfurt) die optimale Behandlung einleiten.

Von wesentlicher Bedeutung ist die zweckmäßige und kindgerechte Durchführung von Narkosen in dieser Altersgruppe. Uns stehen in der Kinderanästhesie erfahrene Kolleginnen und Kollegen zur Seite.